Sozial- und Beratungszentrums der AWO – Standort?

Der geplante Neubau eines Sozial- und Beratungszentrums der AWO wird von der Fraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN ausdrücklich begrüßt. Daher wurde der grundsätzliche Beschluss, eine solche Ansiedlung mit zusätzlichen Sozialangeboten für Bürstadt befürwortet. Grade die Menschen, die von der AWO betreut werden, brauchen unsere Unterstützung und einen Standort im innerstädtischen Bereich. Wir haben in unserer Stellungnahme im Umwelt- und Stadtentwicklungsausschuss deutlich gemacht, dass uns ein Standort auf einem Teilgelände des rd. doppelt so großen, gegenüber-liegenden Beethovenplatz lieber wäre. Schließlich ist es aus Naturschutzüberlegungen besser, ein Brachgelände zu bebauen, als eine städtische Grün-Oase zu opfern. Im Haushalt sind € 100.000,00 für Voruntersuchungen auf dem Beethovenplatz vorgesehen, so dass hier im nächsten Jahr eine Bebauung stattfinden könnte. Jedoch liegen die Verhandlungen mit Investoren, wie der AWO, nicht im Aufgabengebiet der Politiker. Alternativen bei der Standortwahl wurden leider von der Verwaltung nicht aufgezeigt. Die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat daher die Bürgermeisterin Schader aufgefordert, alternative Standorte wie z. B. Beethovenplatz zu prüfen, und das Ergebnis im nächstmöglichen Umwelt- und Stadtentwicklungsausschuss zu beraten.

 

Erhard Renz

Über sich selbst zu schreiben ist nicht so einfach.
Über mich im Internet was zu finden ist viel einfacher.
Bei Google finden sich für „Erhard Renz“ 120.000 Ereignisse, ob dies weiterhilft wage ich zu bezweifeln.

Als erstes erscheint mein Blog „Der Sonnenflüsterer“ auf dem ich über 1.100 Artikel veröffentlicht habe. Gibt man Sonnenflüsterer in Google ein, kommen immer noch 4.900 Einträge…

Auf Facebook  sind es ca. 600 Freunde und bei Twitter hab ich fast schon 6.000 Tweets gezwitschert und bald 700 Follower (Menschen die auf mein gezwitscher aufmerksam gemacht werden).

Bei Google+, Youtube, Flickr, Slideshare bin ich auch, aber nur sekundär…

Mit meiner Frau Silke hab ich in der Fastnachtskampagne 2016 das Bürstädter Prinzenpaar dargestellt und unsere Geschichte im Prinzenpaarblog dokumentiert.

2004 hab ich den Bürstädter Umweltpreis, 2005 den hessischen Landesehrenbrief und 2013 den Deutschen Solarpreis erhalten. Im erlauchten Kreis der „Original-Bäschdädder“ bin ich seit dem 7.3.2015!

In Bürstadt wurde ich am 6.3.2016 zum vierten Mal in die Stadtverordneten Versammlung gewählt. Direkte Stimmen habe ich von den Bürstädtern 1.120 Stimmen und über unsere Grüne Liste 1.194 Stimmer erhalten. Damit hab ich das zweitbeste Ergebnis der Grünen erhalten.
Vielen Dank an diese Wähler.

Das sind doch schon mal viele Informationen über mich, oder?

Ach so, in die Kommunalpolitik bin ich, weil ich mich gegen Rechts engagiere. Dass 2011 keine rechte Gruppierung bei den Wahlen angetreten und schon gar nicht gewählt wurde, verbuche ich als Erfolg der Bürstädter Grünen. Dass 2016 auch keine angetreten ist war auch gut, aber das Ergebnis der AfD im Kreis Bergstraße zeigt wir müssen aufpassen!

Leider meint die Bürstädter CDU ich wollte ihre schlechte Politik noch schlechter reden. Das brauche und will ich nicht. Aber wenn ich schon im Parlament sitze, dann dachte ich mir, packen wir doch mal etwas an was viel bringt und nicht viel kostet.

Leider wird das Thema des Gehwegparkens sowohl von CDU/FDP und der Verwaltung blockiert. Warum bitte schön sollte ich also weitere Themen in ein Parlament einbringen, wenn einfachste Themen schon abgeblockt werden und die Verwaltung mir ständig zu verstehen gibt, dass keine Kapazität vorhanden ist?

Die nächste Kommunalwahl findet im März 2021 statt. Damit steht mir das Recht zu, bis zu diesem Datum, in der Stadtverordnetenversammlung mit zu reden. Auch wenn es einigen nicht passt ( z.B. Martin Schulte Südhessen Morgen) habe ich momentan noch großen Spass daran, meine Meinung zu verkünden.
Ob ich 2021 mich noch einmal der Wählerschaft mit 67 Jahren stellen möchte kann/will ich heute noch nicht sagen.

Ich freu mich in Zukunft auch hier im Blog der Bürstädter Grünen meine Meinungen zu den kommunalpolitischen Themen zu veröffentlichen. Wer Kontakt aufnehmen will kann dies gerne unter Erhard.Renz@t-online.de tun.
Oder im Kommentarfeld reinschreiben!
Oder einfach offline anbabbeln! 😉

erhard

Hallo, ich bin Uwe

Als Famlienvater muss man auch an zukünftige Generationen denken.

Zur Politik bin ich vor rd. 26 Jahren gekommen, als es in unserem Ort noch nicht für alle 3 Jährigen einen Kindergartenplatz gab und die Vergabe der Plätze nicht nachvollzogen werden konnte. Die Gehwege waren zugeparkt und es durfte überall mit Tempo 50 gefahren werden. Es gab noch keine Mülltrennung. Ich war damals beim BUND aktiv und stellte fest, wenn man etwas verändern will, muss man rechtzeitig Einfluss nehmen. Daher hatte ich mich damals der freien Wählergruppe Bürger für Bürstadt (BfB) angeschlossen. Nachdem diese sich aufgelöst hat, habe ich 10 Jahre pausiert, bis mich Erhard darauf aufmerksam machte, dass bei der Kommunalwahl 2011 evtl. eine Rechtsaußengruppierung antreten wolle.

Daraufhin gründeten wir den Ortsverband BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN in Bürstadt. Fukushima bescherte uns einen riesigen Wahlerfolg von 19 %.

Von den ersten Gründen in die Politik zu gehen, konnten zwischenzeitlich die Mülltrennung, Tempo 30 Zonen in weiten Teilen von Bürstadt und ausreichende Kindergartenplätze  erreicht werden. Dies auch gegen erhebliche Widerstände.

Dafür gibt es leider immer noch die Gehwegparkerei, die zunehmend zu Verkehrsproblemen führt. Der  „Demografische Wandel“ der Bevölkerung führt dazu, dass sich in unserem Ort auch an der Verkehrssituation einiges ändern wird. Hier möchte ich mitgestalten. Die Erstellung eines Verkehrskonzepts wurde von uns angestoßen.

Frau und Mann können auch mit begrenzten Mitteln viel erreichen. Steuergelder sollen nicht für Prestigeprojekte eingesetzt werden, sondern für echte Verbesserungen. Beispielhaft sollten hier abgesenkte Bürgersteige für Rolli und Rollatoren Nutzern genannt werden. Auch der Verzicht auf den Einsatz von ökologisch problematischen Unkrautvernichtungsmitteln (Glyphosat, Roundup etc.) wäre ein Meilenstein.

Hierfür müssen wir auch mal von den üblichen Wegen abweichen.

Im Mai 2016 wurde ich im Ortsbeirat in Bobstadt zum Vorsitzenden gewählt.

Unser Ziel muss es sein, die Bevölkerung in die Entscheidungen einzubinden, um der allgemeinen Politikverdrossenheit entgegenzuwirken.

Der neue Blog der Ortsgruppe von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN soll uns hierbei unterstützen. Also immer schön teilen und weitersagen, was es Neues gibt. Anregungen nehmen wir gerne entgegen.

Uwe

Grüner Blog aus Bürstadt

Grüner Blog aus Bürstadt

 

Grüne Manschaft

Hier wird künftig von der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bürstadt berichtet, was uns bewegt, aufgefallen ist oder von uns angeleiert wurde.

Gerne nehmen wir auch Eure Ideen auf, um sie in unsere politische Arbeit einfließen zu lassen. Dabei geht es uns darum, Bürstadt in vernünftiger Weise voran zu bringen und nicht darum Leuchttürme zu bauen. Denn die Verschuldung der Stadt steigt mit jeder Investition. Geplante Investitionen sollten daher genau geprüft und überdacht werden, ob sie wirklich in dem Umfang erforderlich sind. Mit Investitionen in die Zukunft können wir Bürstadt weiterbringen. Aber nicht zu jedem Preis. Also sind gute Ideen -auch die von Euch- gefragt. Darüber hinaus werden wir hier künftig über unsere ehrenamtliche, politische Arbeit berichten.Wir freuen uns auf Euer Feedback.